spinner
WARENKORB ( )

Entdecken Sie

Die Herkunft

Inmitten des Himalaya-Gebirges liegt das abgelegene Tal, das heute eng mit einigen die begehrtesten Saphire der Welt verbunden ist. Der Erdrutsch, der den ersten dieser außergewöhnlichen Schätze an die Oberfläche brachte, soll sich zwischen 1879 und 1882 ereignet haben. Nach der Entdeckung von Saphiren von außergewöhnlicher Qualität und Größe in der Region begann deren Abbau unter dem Schutz des regierenden Maharadschas von Kaschmir.

Die Minen von

Kaschmir

Zwischen 1882 und 1887 wurden in den wenigen Sommermonaten, in denen die Mine zugänglich war, prächtige Saphire ausgegraben. Da diese erste Mine, die so genannte "Old Mine", nach 1887 weitgehend erschöpft war, wurde in unmittelbarer Nähe eine "New Mine" errichtet. Diese neue Miene, wie auch die wenigen anderen Lagerstätten in der Nähe, die in den folgenden Jahren entdeckt wurden, erbrachte jedoch nur sporadische Funde, deren Qualität kaum mit dem ursprünglichen Material zu vergleichen war.

Kaschmir

Saphire

Die hohe Nachfrage nach Kaschmir-Saphiren lässt sich durch zwei Faktoren erklären: Schönheit und Seltenheit. Hochwertige Saphire aus Kaschmir zeichnen sich durch ein lebhaftes, vollgesättigtes Blau aus, das im Handel oft poetisch als "Kornblumenblau" bezeichnet wird. Diese einzigartige Farbe in Verbindung mit dem für diese Edelsteine typischen samtigen Glanz, der durch winzige lichtstreuende Einschlüsse im Stein entsteht, ergeben das optische Spektakel, für das Kaschmir-Saphire bekannt sind. Ihre extreme Seltenheit erklärt sich durch die sehr kurze Zeitspanne, in der diese Edelsteine aus der ursprünglichen Lagerstätte abgebaut wurden. Da nur wenige Saphire aus den späteren Minen mit der Qualität der "Old Mine"-Saphire vergleichbar sind, sind heute nur noch sehr wenige wirklich hochwertige Kaschmir-Edelsteine auf dem Markt erhältlich.

Edelsteine aus

Kaschmir

Obwohl die Kaschmir-Region besonders für ihre prächtigen und fast schon legendären Saphire bekannt ist, werden in dieser Region auch andere Edelsteine gefördert. Darunter sind Granate, Turmaline und sogar einige Rubine.

Enthusiasten