spinner
WARENKORB ( )

Der

Amethyst

Die Geschichte des Amethysts, einer violetten Variante des Minerals Quarz, lässt sich bis ins alte Griechenland zurückverfolgen. Sein Name bedeutet wörtlich übersetzt "dem Rausch entgegenwirkend", was auf den Glauben der alten Griechen hinweist, dass dieser anmutige Stein beim Tragen oder beim Genuss von Getränken aus Amethystgefässen einen Rausch verhindern würde. Bis zum 18. Jahrhundert war der Fund von Amethysten eine Seltenheit. Aus diesem Grund bewegten sich die Preise von Amethysten in der gleichen Grössenordnung wie jene von Rubinen, Saphiren, Smaragden und Diamanten. Auch von den Mitgliedern der christlichen Kirche wurde der Amethyst wegen seiner Seltenheit und seiner Verbindung zu Nüchternheit und Reinheit besonders geschätzt. Wegen der Entdeckung grosser Vorkommen in Brasilien sowie an anderen Orten auf der Welt kann sich heute eine grosse Zahl von Edelstein- und Schmuckliebhabern an der Schönheit des Amethysten erfreuen.

Zusammensetzung &

Farbe

Wie alle Quarze hat der Amethyst die generische chemische Zusammensetzung SIO2, auch Siliciumdioxid genannt. Seine violette Farbe verdankt er vor allem kleinsten Eisenpartikeln im Inneren des Minerals oder dem Vorhandensein anderer Spurenelemente. Amethysten kommen in Farbtönen von hellrosa bis tiefviolett vor. Generell sind Steine mit dunkleren Violetttönen begehrter als helle.

Wichtigste

Quellen

Amethysten werden an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt abgebaut. Der wichtigste davon ist die Region Rio Grande do Sul in Brasilien, wo diese faszinierenden Edelsteine in Geoden im vulkanischen Gestein gefunden werden. Weitere bekannte Quellen sind die Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Uruguay, Bolivien, Russland, Österreich, Deutschland, Indien und Sambia. Während Brasilien der grösste Lieferant von Amethysten in Edelsteinqualität ist, werden in Sambia die meisten Steine höchster Qualität zutage gefördert.

Amethyst

Behandlung

Amethysten werden oft bei niedrigen Temperaturen wärmebehandelt, um die Farbe von zu dunklen Steinen aufzuhellen. Auf höhere Temperaturen erhitzte Amethyste verlieren jedoch unter gewissen Umständen ihre violette Farbe und nehmen verschiedene Gelbtöne an. Da Citrin, eine gelbe Quarzvariante, seltener ist als der Amethyst, muss davon ausgegangen werden, dass es sich bei den meisten auf dem Markt erhältlichen Citrine, um erhitzte Amethysten handelt.

Schmuck mit

Amethysten

Entdecken Sie unsere einzigartigen Stücke

Ring mit Amethyst
Ohrringe mit Amethysten
Armreif mit Farbsteinen
Ring mit Farbsteinen
Collier mit Amethyst

Weitere Edelsteine